Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Macheten-Räuber scheitern – unfassbar, wie ein Kiosk-Mitarbeiter sie vertreibt

Zwei Männer haben versucht, einen Kiosk in Braunschweig auszurauben. Dabei scheiterten sie. Diese Geschichte hat es in sich!

© News38

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Heftige Szene in einem Kiosk in Braunschweig!

Zwei Männer haben versucht, den Kiosk zu überfallen – allerdings passierte bei der Aktion etwas, mit dem die Täter sicher nicht gerechnet hatten…

Braunschweig: Kiosk-Mitarbeiter zückt Schläger

Laut Polizei Braunschweig betraten die beiden Unbekannten am Freitag (20. Januar) um kurz vor 20 Uhr den Kiosk am Hagenring im Östlichen Ringgebiet. Plötzlich zückten sie nicht nur ein Messer, sondern auch eine Machete! Sie bedrohten den Kiosk-Mitarbeiter und wollten das Geld aus der Kiosk-Kasse haben. Offenbar deutete der 49-jährige Mitarbeiter an, die Kasse zu öffnen – stattdessen holte er aber einen Baseballschläger unter dem Verkaufstresen hervor und bedrohte damit die verdutzten Möchtegern-Räuber. Die beiden suchten dann lieber das Weite, ohne Beute und ohne Beule.


Mehr News:


Kurz danach kamen – wie der Zufall es so wollte – zwei Polizisten in den Kiosk, in ihrer Freizeit. Der Mitarbeiter erzählte ihnen, was ihm gerade passiert ist. Die Beamten alarmierten sofort ihre Kollegen und suchten rund um den Kiosk nach den flüchtigen Tätern. Tatsächlich fanden sie die Machete in einem Gebüsch. Streifenbeamte konnten wiederum ein paar Minuten später einen 21-Jährigen stellen. Er gilt als dringend tatverdächtig. Auch seinen Komplizen konnten die Beamten ermitteln.

In Braunschweig haben zwei Männer versucht, diesen Kiosk auszurauben. Aber daraus wurde nichts.
In Braunschweig haben zwei Männer versucht, diesen Kiosk auszurauben. Aber daraus wurde nichts. Foto: News38

Polizei Braunschweig hat eine Bitte

Die Polizei Braunschweig stellt klar: Auch, wenn der Kiosk-Mitarbeiter in dem Fall die bewaffneten Täter einschüchtern und vertreiben konnte, solltest du dich am besten nicht in eine derart gefährliche Situation begeben. Ruf lieber die Polizei.