Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Filialleiterin berichtet vom „Shopping Queen“-Dreh – „Sie hat vor Energie gesprüht“

In Braunschweig lief vor Kurzem die neuste Ausgabe der Mode-Sendung Shopping Queen. Der Dreh war nicht nur für die Kandidatinnen spannend.

© Redaktion News38

„Shopping Queen“ wird aus dem Programm geworfen

Seit der ersten Ausstrahlung von „Shopping Queen“ im Januar 2012 schwimmt das Format auf einer Erfolgswelle. Doch nun gibt es eine beunruhigende Programmänderung des Senders.

Bereits zum achten Mal ist Braunschweig zur „Shopping Queen“-Stadt ausgewählt worden. Eine Woche lang shoppt in der Show jeden Tag eine Kandidatin der Vox-Sendung. Am letzten Tag steht die Bewertung des Star-Designers Guido Maria Kretschmer auf dem Programm.

Die fünf Kandidatinnen aus Braunschweig haben in ihrer „Shopping Queen“-Woche geshoppt, was das Zeug hält. Dabei haben sie auch vor Second Hand-Läden keinen Halt gemacht – und sind fündig geworden.

Shopping Queen in Braunschweig

An Tag zwei ging es für Kandidatin Barbara im pinkfarbenen Bus der beliebten Sendung „Shopping Queen“ los auf ihren Einkaufs-Trip. Zusammen mit ihrem Mann Christian fuhr sie durch Braunschweig von Laden zu Laden. Dabei lief nicht alles so, wie gehofft. Ihre positive Haltung hat sie während den Dreharbeiten aber nie verloren. Das findet auch Leiterin des Second-Hand Shops „Zweimalschön“, Tanja Beßler und erinnert sich im Gespräch mit News38 an den Besuch der 58-jährigen Braunschweigerin.

+++ „Shopping Queen“ in Braunschweig: Barbara bewirbt sich aus überraschendem Grund! „Wollte nicht die Schönste im Land werden“ +++

Erst ein paar Tage vor den Dreharbeiten wurde sie vom Sender angefragt, ob ein Teil der Braunschweiger „Shopping Queen“-Woche ihn ihrem Laden gedreht werden kann. Im September 2023 war dann alles im Kasten. Die Ausstrahlung im Fernsehen folgte im Januar. Am Tag selbst ging es auf einmal sehr schnell. „Eine halbe Stunde vorher kam jemand vom Dreh-Team in den Laden, um uns vorzuwarnen, dass die Kandidatin und das restliche Team gleich da sein werden. Erst dann haben wir erfahren, wer überhaupt dabei ist“, berichtet sie. Wer als „Shopping Queen“-Kandidatin in ihren Laden kommt, war also bis zum Schluss ein Geheimnis für das Zweimalschön-Team. Ganz unbekannt war ihnen Barbara aber auch nicht.

Shopping Queen Braunschweig
Seit der Eröffnung des Braunschweiger Zweimalschön Second Hand Shops ist Leiterin Beßler dabei. Foto: Redaktion News38

Steht die nächste Shopping Queen Kandidatin schon fest?

Direkt nach ihrer Ankunft hat sich Kandidatin Barbara mit ihrer Shopping-Begleitung zwischen die Kleider-Reihen gestürzt, auf der Suche nach dem perfekten Outfit zum Motto „Erdige Eleganz – Kreiere den perfekten Look in Erdtönen“. In der Sendung selbst scheint es, dass die Kandidatinnen oft nur wenige Minuten in den Geschäften verbringen. Tanja Beßler erzählt, wie lange die Dreharbeiten wirklich gedauert haben. „Das Team war bestimmt über zwei Stunden bei uns im Laden. Zwischendurch musste immer wieder gestoppt werden, um Fotos und verschiedene Aufnahmen zu machen“, berichtet sie News38. Die kurzen Pausen nutzte die Crew zum Shoppen. „Der Tonmann ist zwischendurch in die Herrenabteilung und ist dort fündig geworden“, erinnert sie sich lachend an den Drehtag. In manchen Momenten wurde es aber auch mal stressig – und das nicht nur für Kandidatin Barbara.


Mehr News:


Es kamen auch schon mal spitze Kommentare hinter der Kamera, sagt Tanja Beßler. „Damit wurde natürlich auch versucht, etwas aus der Kandidatin und ihrer Shopping-Begleitung herauszukitzeln“, vermutet sie weiter. Trotzdem war der Drehtag ein Spaß für das ganze Team. Nicht zuletzt wegen der Überraschung, die Kandidatin Barbara noch für das Zweimalschön-Team hatte. „Der Hammer war natürlich ihre große Spende“, erzählt Beßler weiter. 100 Euro hat die „Shopping Queen“-Kandidatin ihrem Laden für einen guten Zweck dagelassen. Das Geld geht an die Deutsche Kleiderstiftung. Ein Fan der 58-Jährigen wäre sie auch ohne die Spende gewesen. „Ich fand es einfach nur toll, weil sie so viel Spaß hatte und vor Energie gesprüht hat“, sagt sie und freut sich jetzt schon auf die nächste „Shopping Queen“-Ausgabe aus Braunschweig. Vielleicht könnte das sogar eine ihrer Stammkundinnen sein. „Während den Dreharbeiten ist eine unserer Stammkundinnen am Laden vorbei gegangen. Die Aufnahmeleitung ist ihr dann hinterhergelaufen und hat sie kurzerhand gefragt, ob sie sich bewerben will“, verrät Tanja Beßler.