Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Horror-Crash! Audi-Fahrer schwer verletzt – eine Sache blieb zunächst unklar

In Braunschweig ist es zu einem schlimmen Unfall gekommen. Ein junger Audi-Fahrer verletzte sich schwer. Eine Sache war zunächst unklar.

Braunschweig
u00a9 Phil-Kevin Lux Hillebrecht

Laut statistischem Bundesamt: Das sind die häufigsten Unfall-Ursachen

Im Jahr 2022 kam es laut dem statistischen Bundesamt zu rund 2,4 Millionen Unfällen auf deutschen Straßen. In diesem Video verraten wir die häufigsten Unfall-Ursachen.

In Braunschweig ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer ist dabei gegen einen Baum gekracht.

Der junge Mann hat sich dabei schwer verletzt. Eine Sache war für die Braunschweiger Einsatzkräfte zunächst unklar.

Braunschweig: Fahrer eingeklemmt

Wie die Feuerwehr Braunschweig sagt, ging der Notruf in der Nacht zu Samstag (16. März) gegen 1 Uhr ein. Ein 22 Jahre alter Fahrer kam von der Landstraße zwischen Timmerlah und Groß Gleidingen im Kreis Peine – offenbar verlor er die Kontrolle über seinen Audi.

Der Wagen krachte in der Folge gegen einen Baum. Weil die Wucht des Aufpralls derart groß war, schleuderte das Auto noch 30 Meter weiter auf ein angrenzendes Feld. Der 22-Jährige ist durch den Unfall in dem Audi eingeklemmt worden. Er verletzte sich schwer.

Braunschweig
Schwerer Unfall in Braunschweig. Ein junger Audi-Fahrer hat sich dabei schwer verletzt. Foto: Phil-Kevin Lux Hillebrecht

Feuerwehr sucht nach weiteren Personen

Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wagen befreien. Noch im Auto-Wrack versorgten die Einsatzkräfte den Schwerverletzten. Was zunächst nicht klar war: Ob es noch weitere Insassen oder Verletzte gab.


Mehr News:


Deshalb suchte man den Acker nach weiteren Personen ab. Doch glücklicherweise stellte sich heraus, dass der 22-jährige Fahrer allein unterwegs war. Nachdem er befreit war, brachte ihn der Braunschweiger Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Die Landstraße war für ganze zwei Stunden vollgesperrt. Der Audi ist nicht mehr zu retten und musste abgeschleppt werden. Gegen 3 Uhr konnte die Feuerwehr dann den Einsatz beenden.