Gifhorn 

B188: Verletzte nach Unfall bei Leiferde

Die Feuerwehr bei Bergungsarbeiten nach einem Unfall auf der B188 bei Leiferde.
Die Feuerwehr bei Bergungsarbeiten nach einem Unfall auf der B188 bei Leiferde.
Foto: Carsten Schaffhauser/Samtgemeidepressesprecher Gifhorn

Bei einem Verkehrsunfall auf der B188 sind zwei Personen verletzt worden. Zwei Fahrzeuge wurden komplett zerstört. Gegen 6 Uhr kam es auf der B188 auf Höhe der Abfahrten nach Leiferde und Ettenbüttel ("Leiferder Kreuzung“) zum Zusammenprall zwischen zwei Pkw.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 24- jähriger Mann aus Peine mit seinem Wagen die Landstraße von Leiferde kommend in Richtung Ettenbüttel. Er fuhr über die Bundesstraße und übersah dabei einen Pkw, der auf der Bundesstraße in Richtung Gifhorn unterwegs war. Die Fahrzeuge prallten mit voller Wucht zusammen. Während der 24-Jährige mit seinem Wagen auf der Kreuzung zum Stehen kam, wurde der andere Pkw in Richtung Ettenbüttel geschleudert und landete im Graben.

Beide Fahrer erlitten Verletzungen und mussten von Notärzten behandelt werden. Für rund 45 Minuten wurde die Bundesstraße voll gesperrt, der Verkehr weiträumig umgeleitet, so dass es zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr kam. Anschließend wurden die Fahrzeuge bis zur Räumung der Kreuzung halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei auf 15.000 Euro bezifferte. Im Stau kam es zu einem weiteren Auffahrunfall, die beteiligten Personen blieben unverletzt.