Gifhorn 

"Verwalten statt gestalten“: Schulleiter-Mangel in Gifhorn

Ein Parkplatz für die Schulleitung reserviert. In Gifhorn bleiben diese Plätze oft leer (Symbolbild).
Ein Parkplatz für die Schulleitung reserviert. In Gifhorn bleiben diese Plätze oft leer (Symbolbild).
Foto: dpa

Gifhorn. Ganze neun Schulleiter fehlen aktuell an Schulen im Landkreis Gifhorn. Das berichtet die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" (kostenpflichtiger Inhalt) am Mittwoch, 4. Oktober. Betroffen seien vor allem Grundschulen.

Die Grundschulen in Rühen, Ehra-Lessien, Weyhausen, Waldschule Voitze und die Margret- und Rolf-Rettich-Grundschule in Vordorf werden zur Zeit kommissarisch geleitet. Ebenso die Fritz-Reuter-Realschule Gifhorn, die Oberschule Wesendorf, die Johannes-Gutenberg-Hauptschule Rühen und die Grund- und Oberschule Wittingen. Für die Schulen bedeute diese Übergangslösung vor allem "verwalten statt gestalten".

Die Gründe für den Mangel an echten Schulleitern sieht Stephan Lindhorst vom Schulleiterverband Niedersachsen vor allem in der geringen Besoldung im Vergleich zu anderen Schulformen und die hohe Arbeitsbelastung.