Gifhorn 

Zwei Konzerte in zwei Tagen: Das ist los im Kultbahnhof

 "White Cowbell Oklahoma" kommen am Donnerstag, 9. November, nach Gifhorn.
"White Cowbell Oklahoma" kommen am Donnerstag, 9. November, nach Gifhorn.
Foto: Kultbahnhof Gifhorn

Gifhorn. In der Szene gilt Albert Lee als Gitarren-Legende mit einer einzigartigen Stimme. Und deshalb sind die Organisatoren des Kultbahnhofs stolz, dass sie den zweifachen Grammy-Preisträger nach Gifhorn holen konnten.

Am Mittwoch, 8. November, spielt er ab 20 Uhr im Kultbahnhof. Lee arbeitete mit Künstlern wie den Everly Brothers oder auch Joe Cocker zusammen und kommt nun mit Titeln aus seinem aktuellen Album "The Highwayman".

Als Vorband spielen die "hounddogs" - und dies aus einem besonderen Anlass: "Ohne Albert Lee hätte es die ,hounddogs' nie gegeben, denn er hat die Band mit seinem Gitarrenspiel geprägt", verrät Kultbahnhof-Organisator Volker Schlag, der mit Gesang und Gitarre zu den "hounddogs" zählt.

Bereits tags darauf, am 9. November ab 20 Uhr, ist "White Cowbell Oklahoma" zu Gast im Kultbahnhof. Auf dem Programm: Southern Boogie Rock, Gospel und Country.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie direkt beim Kultbahnhof.