Gifhorn 

Straße bricht auf - Müllwagen entkommt knapp

In der Jägerstraße klafft seit dem Vormittag ein großes Loch: Es hatte sich unter einem Müllwagen aufgetan. Inzwischen ist die Schadensstelle gesichert.
In der Jägerstraße klafft seit dem Vormittag ein großes Loch: Es hatte sich unter einem Müllwagen aufgetan. Inzwischen ist die Schadensstelle gesichert.
Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Etwa 2 mal 3 Meter groß und 1,5 Meter tief: So groß ist das Loch, das sich am Montagvormittag in der Jägerstraße in Gifhorn aufgetan hat. Wie die Gifhorner Rundschau (exklusiv für Abonnenten) berichtet, brach unter einem Müllwagen die Fahrbahn plötzlich ein.

Zwar ist dabei nichts passiert, der Fahrer konnte den Lkw mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal noch selbst herausmanövrieren. Mitarbeiter der Stadt sperrten - unterstützt durch Kräfte der Polizei - die Schadensstelle jedoch sofort großflächig ab.

Defekte Wasserleitung?

Ein ähnlicher Fall hatte sich laut Angaben des Blattes bereits 2013 in der Wolfsburger Straße ereignet; damals hatte Wasser aus einer defekten Leitung die Straße unbemerkt unterspült.

Bis zur Reparatur wird der Verkehr über den Parkplatz des Sportzentrums Süd geleitet; die Jägerstraße zwischen dem Alten Postweg und dem Sonnenweg ist vorerst unpassierbar.

Seit dem Nachmittag ist eine Gifhorner Baufirma damit beschäftigt, die Schadensstelle großflächig freizulegen. Inzwischen sollen Spundwände ein weiteres Nachrutschen von Erde verhindern.

Gifhorn 

Raubüberfall auf Tankstelle: 22-Jährige bedroht

Eine Total-Tankstelle (Symbolbild)
Eine Total-Tankstelle (Symbolbild)
Foto: dpa
Mehr lesen