Gifhorn 

Flammen im Sägewerk: Großeinsatz für Feuerwehren

Offenbar hatte sich seit Samstag ein Schwelbrand im Spänebunker unter einer Säge entwickelt.
Offenbar hatte sich seit Samstag ein Schwelbrand im Spänebunker unter einer Säge entwickelt.
Foto: Carsten Schaffhauser/Samtgemeindefeuerwehr Meinersen

Meinersen. Das Sägewerk in Seershausen ist am Sonntag nur knapp von einem großen Feuer verschont geblieben: Offenbar hatte sich seit dem Feierabend am Samstag unbemerkt ein Schwelbrand im Spänebunker unter einer Maschine entwickelt - gerade noch rechtzeitig wurden am Sonntagvormittag die Flammen entdeckt.

"Als ich vor Ort eintraf, brannte es in dem Spänebunker unter einer Maschine", berichtete André Lüdde, Einsatzleiter und stellvertretender Samtgemeinde-Brandmeister. Unter schwerem Atemschutz sind seine Leute dann gegen die Flammen vorgegangen, die sie schnell unter Kontrolle brachten.

Um auf Nummer sicher zu gehen, fluteten die Einsatzkräfte anschließend den Bunker, "damit nichts mehr passieren kann", wie Lüdde ergänzte.

Nach knapp zwei Stunden konnten die Wehrleute wieder abrücken. Im Einsatz waren mehr als 50 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Seershausen, Ohof und der Muttergemeinde Meinersen.