Gifhorn 

Über 5 Promille: Frau pustet Testgerät kaputt

Wilsche. Eine betrunkene Autofahrerin ist in der Nacht zum Sonntag im Gifhorner Ortsteil Wilsche von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Doch damit nicht genug: Die 53 Jahre alte Gifhornerin besaß keine Fahrerlaubnis und war mit dem VW Golf ihres Freundes unterwegs, ohne dass dieser etwas hiervon wusste.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, war einer Streifenwagenbesatzung das Auto gegen 1.10 Uhr aufgefallen, weil die Fahrweise der 53-Jährigen sehr unsicher schien. Daraufhin stoppten die Beamten den Golf und überprüften die Fahrerin. Diese gab sofort an, keinen Führerschein zu besitzen. Außerdem gehöre das Auto ihrem Freund, der zuhause schlafe und von der Fahrt nichts wisse. Schnell fiel den Beamten der Atemalkoholgeruch der 53-jährigen auf.

Alcotest am Limit

Ein dreimal durchgeführter Alcotest blieb jeweils ergebnislos. Im Display des Gerätes wurden jeweils drei nach oben zeigende Pfeile angezeigt. Laut Herstellerangaben sei dies nur der Fall, wenn der Atemalkoholwert über 5 Promille liege. Wenn dieser Wert überschritten wird, könne der Alcomat keinen Wert mehr ermitteln. Das Gerät war nach dem Test nicht mehr funktionsfähig und muss nun zur Eichung gegeben werden.

Die Beamten ordneten eine Blutentnahme im örtlichen Klinikum an und leiteten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Nutzens eines Pkw gegen die 53-jährige ein. Den Autoschlüssel stellten sie sicher.