Gifhorn 

Gifhorn: Zum 4. Mal ist der Führerschein weg

Ein Polizist winkt ein Auto raus. (Archivbild)
Ein Polizist winkt ein Auto raus. (Archivbild)
Foto: dpa

Gifhorn/Meinersen. Mehrere berauschte Autofahrer hat die Polizei Gifhorn am Wochenende aus dem Verkehr gezogen. Am heftigsten war dabei der Fall eines 34-Jährigen aus dem hessischen Darmstadt, der den Beamten am frühen Samstagnachmittag in Gamsen aufgefallen ist.

Verräterischer Gurt

Dabei wurden sie nicht einmal wegen seiner Fahrweise aufmerksam: Er hatte "nur" den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann seit mehr als vier Jahren keinen Führerschein mehr besitzt.

Außerdem kam der Darmstädter den Beamten auch aus anderem Grund merkwürdig vor. Und siehe da: Ein Drogen-Vortest sprach auf Amphetamin positiv an. Bei der folgenden Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten zudem acht Gramm Amphetamin.

Jägerhof: Besonderes "Jubiläum"

Am frühen Sonntagmorgen erhielten dann die Beamten in Meinersen einen Zeugenhinweis auf einen 38-Jährigen aus der Gemeinde, der betrunken mit seinem Wagen unterwegs sein soll. Als die Ordnungshüter am Ort des Geschehens eintrafen, war der mutmaßliche Alkoholsünder zwar schon weg.

Allerdings brachte ein "Hausbesuch" den Fahndungserfolg: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,89 Promille. Den Führerschein des 38-Jährigen stellten die Polizisten sicher; außerdem musste sich der Mann einer Blutprobe unterziehen.

Ganz "frisch" ist indes ein "Führerschein-Jubiläum" eines 40-Jährigen Sassenburgers: Er musste am Sonntag gegen 15.45 Uhr zum bereits vierten Mal seinen Führerschein wegen Trunkenheit im Verkehr abgeben. Eine Streifenwagen-Besatzung hatte ihn im Bereich Jägerhof angehalten und kontrolliert. Das Ergebnis: ein Atemalkoholwert von 1,75 Promille.