Gifhorn 

Unfälle vermeiden: B188 bekommt einen Kreisel

Meinersen. Die Kreuzung der Bundesstraße 188 mit der Landesstraße 283 zwischen Meinersen und Gifhorn soll zu einem Kreisverkehr umgebaut werden. Der Knotenpunkt wird deshalb ab Mittwoch, 25. April, für mehrere Wochen voll gesperrt. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, soll mit dem Umbau ein Unfallschwerpunkt beseitigt werden. Durch das Arbeiten unter Vollsperrung könne die Bauzeit verkürzt werden, so dass die Sperrung Anfang Juli wieder aufgehoben werden soll.

Umleitungen eingerichtet

Der Verkehr auf der B188 aus Richtung Meinersen wird während der Vollsperrung über die B214 und die L320 (Hillerse, Leiferde) zur B4 und weiter nach Gifhorn geführt, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung. Betroffen von der Umleitung ist auch der Linienbusverkehr.

Radfahrer können den Radweg an der B188 weiterhin nutzen und werden abgesichert entlang der Baustelle geführt.

Kosten tragen Bund und Land

Der Verkehr auf der L 283 in Richtung Süden wird ab Müden über die L299 nach Ahnsen geführt und folgt ab dort der Umleitungsstrecke der B188. Auch dies gilt entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 650.000 Euro, die vom Bund und vom Land Niedersachsen getragen werden.