Gifhorn 

Heimfahrt mit Rennstrecke verwechselt: Polizei ermittelt

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Barwedel/Jembke. Ein 30-Jähriger aus Barwedel hat sich eine waghalsige Jagd mit einem silbergrauen VW geliefert. Der junge Mann war am Mittwochnachmittag, 2. Mai, von der VW-Wache Ost in Richtung Barwedel unterwegs.

Phaeton und Polo überholen sich waghalsig

Gegen 14.30 Uhr soll der 30-Jährige mit seinem blauen Polo die VW-Wache verlassen haben, teilt die Polizei Gifhorn am Donnerstag mit. Zunächst war der Mann über die B188 Richtung Kreuzheide unterwegs. An der Abfahrt Kreuzheide bog er ab und fuhr über die B248 Richtung Brackstedt und Jembke nach Barwedel.

Während der Fahrt soll sich der Mann mit einem silbergrauen Phaeton mit Hamburger Kennzeichen, wilde Überholmanöver geliefert haben und sich gegenseitig gefährlich ausgebremst haben. Außerdem seien sich die beiden dicht aufgefahren.

Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Wer die beiden gefährlichen Fahrer beobachtet hat, kann den Beamten in Weyhausen unter 05362/93290 Hinweise geben.