Gifhorn 

Hecke abgefackelt: Mann verbrennt sich die Arme

Ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand heute Mittag aus Unachtsamkeit in Meinersen.
Ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand heute Mittag aus Unachtsamkeit in Meinersen.
Foto: Samtgemeindefeuerwehr Meinersen/Schaffhauser

Meinersen. Trotz Hitze und Trockenheit hat ein Mann in Meinersen versucht, Unkraut mit einem Brenner zu vernichten. Dass das keine so gute Idee war, zeigte sich laut Feuerwehr sehr schnell...

Denn plötzlich stand auf dem Nachbargrundstück die vier Meter hohe Hecke aus Lebensbäumen in Flammen. Zunächst versuchte der Mann noch, das Feuer selbst zu löschen. Dabei wiederum verbrannte er sich an den Armen.

Hecke in Meinersen in Flammen

Gegen 12 Uhr rief er dann die Freiwillige Feuerwehr Meinersen zur Hilfe. Als die 15 Einsatzkräfte im Immenweg ankamen, brannten knapp 20 Meter der Hecke lichterloh, so Einsatzleiter Dirk Hornburg.

Während die Feuerwehr die Flammen erfolgreich bekämpfte und alles drumherum gut wässerte, damit es nicht noch einmal anfängt zu brennen, kümmerte sich der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 30 um den Verletzten.

Brandgefahr ist derzeit sehr hoch

Die Einsatzkräfte schätzen, dass sich der Schaden an Bäumen und am Zaun auf mehrere tausend Euro summiert. Gleichzeitig weist die Feuerwehr noch mal eindringlich darauf hin, dass die Brandgefahr im Freien sehr hoch ist.