Gifhorn 

Kriminelle Clans in Gifhorn: Alles wieder ok?

Die Polizeiinspektion in Gifhorn: Nach den Ermittlungsergebnissen im Frühjahr 2017 gegen zwei kriminelle Familienclans sei jetzt wieder alles ruhig, beteuert die übergeordnete Polizeidirektion Braunschweig.
Die Polizeiinspektion in Gifhorn: Nach den Ermittlungsergebnissen im Frühjahr 2017 gegen zwei kriminelle Familienclans sei jetzt wieder alles ruhig, beteuert die übergeordnete Polizeidirektion Braunschweig.
Foto: Siegfried Denzel

Gifhorn/Braunschweig/Hannover. Nach Ermittlungserfolgen der Polizei gegen kriminelle Großfamilien im Frühjahr 2017 gebe es "aktuell kein Clanproblem in Gifhorn" mehr.. Mit dieser Stellungnahme hat sich die auch für Gifhorn zuständige Polizeidirektion Braunschwerig am Freitag zu Wort gemeldet.

Hintergrund ist die Aussage des Landeskriminalamtes Hannover, wonach Gifhorn im vergangenen Jahr in Sachen Clan-Kriminalität "unter den Top 10 der betroffenen Orte" gelegen habe - und zwar "sowohl bei der wohnort- als auch bei der tatortbezogenen Betrachtung" der Aktivitäten krimineller Großfamilien.

Immerhin sollen 41 Straftaten in Gifhorn auf das Konto von Clans der sogenannten Mhallamiye-Kurden gegangen sein. Nach Darstellung der Polizeidirektion Braunschweig herrscht derzeit wieder relative Ruhe.

Oder, wie es im schönsten Behördendeutsch heißt: "Derzeit sind im Bereich Gifhorn keine Verfahren der Polizei im Phänomenbereich krimineller Großfamilien in Bearbeitung."