Gifhorn 

Bulle Bernd aus Niedersachsen war einen Monat allein unterwegs - wie er wiedergefunden wurde

Foto: Julian Stratenschulte/dpa
  • Einen Monat lang war Bernd on tour.
  • Jetzt ist er endlich zurück auf seiner Weide.
  • Seine Besitzer sind erleichtert.

Wittingen/Celle. Vier Wochen war Bulle Bernd im August unterwegs – jetzt ist der ausgebüxte Galloway-Bulle aus Wittingen wieder zurück auf seiner Weide. Seine Besitzer vom Galloway-Hof bestätigten das auf news38.de-Nachfrage und posteten eine entsprechende Nachricht bei Facebook:

Eigentlich sollten Westernreiter und Naturschützer das 400 Kilogramm schwere Rind am Sonntag einfangen. Drei von ihnen hatten sich laut NDR am Freitagabend aufgemacht, um Bernds "Spuren" zu lesen. Dabei entdeckten sie den Bullen und bugsierten ihn vorsichtig zurück auf die Weide, wo die Besitzer schon warteten und nur noch den Riegel vorschieben mussten.

Zaun durchgeschnitten

Bernd war zusammen mit acht weiteren Galloways weggelaufen, nachdem ein Unbekannter den Weidezaun im Naturschutzgebiet Schweinebruch bei Celle durchtrennt hatte. Alle anderen konnten eingefangen werden. Nur Bernd halt nicht.

Er wurde immer wieder gesichtet, vergangenes Wochenende war sogar sein Abschuss geplant. Den Braten roch Bernd offenbar und versteckte sich gut. Jetzt darf das Tier erstmal weiterleben.

Dieser Artikel erschien zuerst im August 2018 auf news38.de und wurde mehrfach aktualisiert.