Gifhorn 

Da steht ein Pferd in der Oker: Feuerwehr auf Rettungsmission

Die Feuerwehr musste sich einiges einfallen lassen um das Pferd aus der Oker zu retten.
Die Feuerwehr musste sich einiges einfallen lassen um das Pferd aus der Oker zu retten.
Foto: Carsten Schaffhauser, Leiter FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der Samtgemeindefeuerwehr Meinersen

Gifhorn. Eine Haflingerstute ist bei Ahnsen in die Oker gefallen: Die Feuerwehr musste sich dafür einiges einfallen lassen.

Wie die Feuerwehr berichtet, hatten Kanufahrer das Tier in dem Fluss stehen sehen und den Notruf gewählt. "Wir haben zunächst versucht, das Tier aus eigener Kraft mit unserer Unterstützung aus der Oker zu holen", erzählt Oberbrandmeister Heino Kleiß.

Böschung zu steil

Als das nicht klappte - die Böschung war zu steil - musste die Feuerwehr kreativ werden. Sie ließen ein Boot zu Wasser und führten das Tier einige Meter stromaufwärts. Dort war die Böschung flacher, dafür aber die Oker so tief, dass das Tier sich nicht abstoßen konnte.

An die Spaten

Daraufhin wurde die erste Versuchsstelle - Oker flach genug, Böschung zu steil - mit Spaten abgeflacht. Durch Unterstützung der Feuerwehr, die einen Schlauch um das Hinterteil des Pferdes wickelte, schaffte das Tier es letztendlich an Land.

Eine Tierärztin untersuchte die Stute und gab Entwarnung: erschöpft, aber unverletzt.