Gifhorn 

Betrunken durch Gifhorn gerast: Fahrer sitzt in Haft

Der Mann wurde in die JVA Braunschweig gebracht.
Der Mann wurde in die JVA Braunschweig gebracht.
Foto: Reiner Silberstein/BZV

Gifhorn. Der Audi-Fahrer, der am Donnerstag durch die Fußgängerzone gerast ist, ist nun in Haft. Das hat der Gifhorner Polizeisprecher Thomas Reuter gegenüber news38.de bestätigt.

Der 29-Jährige war am Donnerstagabend durch die Fußgängerzone gerast. Laut Reuter sei der Fahrer komplett desorientiert gewesen. "Er wusste nicht mehr, wo er ist und dachte, er würde auf einer ganz normalen Straße fahren."

Mit dem Audi der Eltern

Nicht nur, dass der Gifhorner 2,52 Promille im Blut hatte, er soll auch unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben. Ein Ergebnis dazu stehe allerdings noch aus.

Als die Beamten der Gifhorner Polizei die Personalien des Mannes überprüften, stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl gegen ihn ausstand. Zehn Tage solle der Mann, der mit dem Wagen seiner Eltern unterwegs war, noch absitzen. Er wurde nun erst einmal in die Justizvollzugsanstalt in Braunschweig gebracht.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann wegen des Fahrens ohne Führerschein, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.