Gifhorn 

Unfall bei Gifhorn: 6 Verletzte

Der VW Golf ist in die Beifahrerseite des Jetta gekracht; die Beifahrerin musste schwerstverletzt in eine Spezialklinik geflogen werden.
Der VW Golf ist in die Beifahrerseite des Jetta gekracht; die Beifahrerin musste schwerstverletzt in eine Spezialklinik geflogen werden.
Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Schwerer Verkehrsunfall mit sechs Verletzten auf der Kreuzung B188/B4 in Gifhorn. Die Beifahrerin eines VW Jetta aus dem Landkreis Emsland wurde bei dem Zusammenstoß mit einem VW Golf im Fahrzeug eingeklemmt; nachdem sie von Kräften der Feuerwehr Gifhorn mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit worden war, wurde sie von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Vorfahrt missachtet

Zu dem Zusammenstoß war es gekommen, als der Jetta-Fahrer am Samstagnachmittag von der B188 auf die B4 in Richtung Braunschweig abbiegen wollte und dabei die Vorfahrt eines 25-Jährigen am Steuer des Golf missachtete. Der Golf krachte dann in die Beifahrerseite des Jetta.

Die weiteren Unfallbeteiligten - eine Frau, zwei Männer und zwei Kinder - kamen mit leichteren Verletzungen ins Klinikum Gifhorn.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Kreuzung zwar gesperrt; eine örtliche Umleitung konnte die Verkehrsbehinderungen aber gering halten, berichtete die Polizei.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn mit 22 Kräften, vier Rettungswagen mit Notarzt, die Polizei sowie der aus Hannover angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 4.