Gifhorn 

Teenies zündeln: Mehr als 100 Strohballen brennen ab

Ein Junge aus Meinersen und einer aus Hannover sollen den Brand gelegt haben.
Ein Junge aus Meinersen und einer aus Hannover sollen den Brand gelegt haben.
Foto: Carsten Schaffhauser / Samtgemeindefeuerwehr Meinersen
  • Großer Strohballen-Brand in Seershausen.
  • Schaden liegt bei mehreren tausend Euro.
  • Zwei Jugendliche geben Brandstiftung zu.

Meinersen. Auf einem Feld in Seershausen sind mehr als 100 Strohballen abgefackelt. Etwa genauso viele Einsatzkräfte sieben verschiedener Feuerwehren haben den Brand am Sonntagnachmittag zusammen gelöscht. Drei Stunden hat das gedauert. Der Schaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Brandwache in der Nacht

"Bereits auf der Anfahrt konnten wir die Rauchsäule sehen", so Einsatzleiter Jörg Wohlenberg. Durch sehr viel Wasser und auch dank dreier Traktoren, die die Strohballen entfernten, konnten die Kräfte verhindern, dass die Flammen auf das gesamte gelagerte Stroh übergreifen.

Die Seershäuser Wehr passt in der kommenden Nacht auf, dass sich nicht wieder etwas entzündet.

Fahrer verfolgt Jungs

Die Polizei hat unterdessen zwei Jungs erwischt, die laut Feuerwehr zugegeben haben, den Brand gelegt zu haben. Die 14 und 16 Jahre alten Jungs hatten wohl an den Strohballen gezündelt. Eine Zeugin hatte gesehen, wie sie wegliefen - ein Autofahrer hat sie dann verfolgt, bis die Polizei da war.