Gifhorn 

Schon wieder Feuer am Erikasee: Dieses Mal ist etwas anders

Der brennende Komposthaufen musste auseinander gezogen werden.
Der brennende Komposthaufen musste auseinander gezogen werden.
Foto: Bernd Behrens

Wilsche. Schon wieder hat es am Erikasee gebrannt. Dieses Mal rückten die Wehren aus Wilsche, Neubokel und Gamsen aus, als eine "ungeklärte Rauchentwicklung" in der Ferienhaussiedlung am Erikasee gemeldet wurde. Wo es sonst immer nur nachts brannte, brach das Feuer in diesem Fall am Vormittag aus.

Suche nach dem Brandherd

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte am Montagvormittag das Feuer zwar riechen, sahen vorerst jedoch nichts. Erst nach intensiver Suche entdeckten sie schließlich das Feuer. Ein Komposthaufen hatte sich entzündet.

Der Haufen wurde auseinander gezogen und abgelöscht. Insgesamt waren etwa 40 Einsatzkräfte vor Ort. Zuletzt hatte es in diesem Gebiet nachts immer wieder in Wohnwagen und Ferienhäusern gebrannt.