Gifhorn 

Dichte Rauchsäule in Gifhorn: Schuppen brennt komplett ab

Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf einen nebenan stehendes Auto übergriffen.
Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf einen nebenan stehendes Auto übergriffen.
Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Ein vermeintlicher Großbrand in Gifhorn ist vergleichsweise glimpflich ausgegangen. Niemand wurde verletzt. Um 12.20 Uhr wurde der Feuerwehr ein Gebäudebrand in der Straße "Am Schlossgarten" gemeldet.

"Große schwarze Rauchwolke"

"Auf der Anfahrt habe ich schon die große schwarze Rauchwolke gesehen, sofort ließ ich Voll-Alarm für die Ortswehr auslösen", sagte Einsatzleiter Frank Maiwald zu news38.de nach dem Einsatz-Ende.

Ursache und Schaden noch unklar

Zum Glück stellte sich der Großbrand nur als Schuppenbrand dar, in dem Holz und Gartengeräte gelagert waren. Vier Einsatzkräfte bekämpften das Feuer unter Atemschutz mit zwei Rohren.

Wieso das Feuer ausgebrochen und wie hoch der dadurch entstandende Schaden ist, ist noch unklar. (bb/ck)