Gifhorn 

Flammen im Flax in Gifhorn: Brand bricht auf der Toilette aus

Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen und 39 Kräften am Ort, dazu kommen zwei Rettungswagen der DRK Wache und der Schnelleinsatzgruppe (SEG).
Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen und 39 Kräften am Ort, dazu kommen zwei Rettungswagen der DRK Wache und der Schnelleinsatzgruppe (SEG).
Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Auf dem Herren-WC der "Flax"-Bar in Gifhorn ist ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand - aber Schaden ist hoch.

Die Feuerwehr wurde am Dienstag gegen 23.30 Uhr in die Braunschweiger Straße gerufen - "Dachstuhlbrand" war die Alarmmeldung.

"Bei unserem Eintreffen schlugen die Flammen schon drei bis vier Meter hoch aus dem Flachdachanbau auf der Rückseite der Gaststätte", berichten Einsatzleiter Mirco Klemm und Stadtbrandmeister Matthias Küllmer.

Feuerwehr Gifhorn steigt aufs Flax-Dach

Zwei Trupps unter Atemschutz gingen auf das Dach und zum Innenangriff in den Toilettenbereich vor. Die großen Flammen wurden schnell bekämpft. Anschließend öffneten die Einsatzkräfte vorsichtig das Dach rund um das dortige Fenster und suchten mit der Wärmebildkamera nach Brandnestern.

Gäste versuchen selbst zu löschen

Die Barbesucher hatten laut Polizei zunächst selbst versucht, die Flammen zu löschen - aber sie scheiterten. Sie standen in sicherer Entfernung, als die Feuerwehr ankam. Auch die insgesamt sieben darüber liegenden Wohnungen wurden evakuiert.

Die Polizei hat noch in der Nacht erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf rund 30.000 Euro.

Während der Löscharbeiten musste die Braunschweiger Straße gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gefrorenes Löschwasser haben durch ASG-Mitarbeiter abgestreut.

(bb/ck)