Gifhorn 

Kinderfahrrad liegt auf dem Eis – Großeinsatz in Gifhorn

In speziellen Überlebens-Anzügen haben die Einsatzkräfte den Schlosssee in Gifhorn abgesucht (Archivbild).
In speziellen Überlebens-Anzügen haben die Einsatzkräfte den Schlosssee in Gifhorn abgesucht (Archivbild).
Foto: Christopher Kulling

Gifhorn. Wegen eines Kinderfahrrads auf dem dünn zugefroreren Schlosseee hat es in Gifhorn heute einen größeren Einsatz der Feuerwehr gegeben. Zuerst hatte die "Aller-Zeitung" berichtet.

Ein Sprecher der Einsatzleitstelle bestätigte news38.de, dass eine Kindergartengruppe, die am Vormittag am Ufer unterwegs war, das Fahrrad entdeckt und dann die Feuerwehr alarmiert hat.

Einbruchstelle auf Schlosssee Gifhorn vermutet

Die Sorge war offenbar groß, dass ein Kind ins Eis eingebrochen ist – zumal es offenbar eine Stelle gab, die nach einem Einbruch aussah.

Mehr Aktuelles aus Gifhorn:

Feuerwehr-Rettungsschwimmer sowie Taucher der Schnelleinsatzgruppe suchten den Schlosssee in speziellen Schutzanzügen systematisch ab. Sie fanden aber kein Kind und beendeten die Suche daraufhin.

Polizei: Keine vermissten Kinder in Gifhorn

"Wir haben auch keine Vermisstenfälle, also gab es auch keinen konkreten Anlass noch länger zu suchen. Es gibt auch keinerlei Hinweise, dass dort wirklich etwas passiert ist", ergänzt Polizeisprecher Thomas Reuter. (ck)