Gifhorn 

VW-Elektronikerin Sarah auf dem Weg zur Miss Germany: "Heidi Klum mochte mich wohl nicht"

Sarah Wipperfürth aus Walle tritt bei der Wahl zur Miss Germany an. Wir haben mit ihr gesprochen.
Sarah Wipperfürth aus Walle tritt bei der Wahl zur Miss Germany an. Wir haben mit ihr gesprochen.
Foto: Torsten Scholz

Schwülper. Am Samstag geht's los: Sarah Wipperfürth aus Schwülper reist ins "Missen-Camp". Dort trifft die amtierende Miss Niedersachsen auf 15 weitere bildschöne Frauen. Alle haben eines gemeinsam: Sie wollen Miss Germany werden.

Sarah Wipperfürth will Miss Germany werden

Drei Wochen lang stehen unter anderem Shootings und Trainings an, bevor am 23. Februar die Entscheidung fällt. "Ich bin mega aufgeregt und freue mich auf die anderen Mädels und neue Erfahrungen", sagt Sarah im Gespräch mit news38.de. Vor allem freue sie sich auf die eine Woche auf Fuerteventura – "da war ich noch nie".

Zickenkrieg habe sie bei den Schönheitswettbewerben noch nie erlebt. "Im Gegenteil, wir machen uns auch gegenseitig die Haare und so", erzählt Sarah. Es gehe tatsächlich harmonisch zu.

Bei VW drückt man der 23-Jährigen die Daumen

Die 23-Jährige hat sich jetzt extra ihren Jahresurlaub genommen. Sarah ist Elektronikerin bei VW. "Meine Kollegen finden das alles ziemlich cool und drücken mir die Daumen."

Der Laufsteg sei tatsächlich auch ein Ausgleich zum Berufsalltag, den Sarah meistens in Jeans und Sneakern meistert: "Im Job kann ich mich nicht so chic machen, umso mehr dann halt so."

Fotos von Sarah:

Seit fast fünf Jahren ist sie mit ihrem Freund André zusammen. "Der unterstützt mich total. Er ist ganz stolz und kommt oft mit – wenn er darf." Morgen darf er nicht mit.

Das sagt Sarah zu Bikinis und Magerwahn

Sarah macht es nichts aus, angeschaut zu werden. Selbst mit Bademoden-Shows hat die Blondine kein Problem: "Ist doch egal, ob das im Einkaufszentrum ist - ich laufe am Strand ja auch so rum." Körperbewusst ist sie allemal: "Ich mache viel Sport und Fitness."

Zum Thema 'Magerwahn' hat Sarah eine klare Meinung: "Jeder kann selber entscheiden, wie er aussehen will und was er seinem Körper antun will." Auf ihre Ernährung achtet sie jedenfalls: "Ich koche und backe zwar total gern, aber seit zwei Jahren verzichte ich bewusst auf Alltagszucker - das ist reine Gewohnheitssache."

Modeln wollte Sarah schon immer. "Ich hatte aber lange nicht das Selbstbewusstsein dafür", sagt sie. Irgendwann hat sie sich dann doch mal getraut. Sarah war auch schon mal bei "Germanys Next Topmodel" – "Ich stand mit 16 schon vor Heidi Klum – aber die mochte mich wohl nicht", lacht die 23-Jährige.

Zum Bachelor? Nein, danke!

Bei Shows wie "Der Bachelor" würde sie nie mitmachen, verrät sie uns. "Wo ich mitmachen würde, sind Koch- oder Backshows. 'Shopping-Queen' wäre auch cool", so Sarah.

Aber erstmal steht die Wahl zur Miss Germany an. Am 23. Februar kürt eine Jury die schönste Frau Deutschlands im Europa-Park Rust. Sarah träumt davon, zu gewinnen: "Ich wünsche mir das sehr – aber die Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters."

news38.de drückt Dir ganz fest die Daumen, Sarah!