Gifhorn 

Landstraße als Rennstrecke: Polizei stoppt notorischen Raser in Hillerse

Beamte der Verfügungseinheit und des Polizeikommissariats Meinersen positionierten sich mit der Lasermesspistole an der Landesstraße (Archivbild).
Beamte der Verfügungseinheit und des Polizeikommissariats Meinersen positionierten sich mit der Lasermesspistole an der Landesstraße (Archivbild).
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hillerse. Die Polizei hat in Hillerse einen jungen Raser aus dem Verkehr gezogen. Den offensichtlich unbelehrbaren 19-Jährigen erwarten jetzt ein hohes Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Raser geht in Hillerse ins Netz

Der junge Mann war am frühen Dienstagmorgen mit seinem BMW auf der L320 unterwegs. Laut Polizei meldeten gleich mehrere andere Autofahrer, dass er viel zu schnell sei und auch waghalsige Überholmanöver macht.

Daraufhin stellten sich Polizeibeamte aus Meinersen an die Landesstraße – inklusive Laser-Messpistole. Tatsächlich raste der Mann aus Leiferde mit 152 km/h über die Straße – statt der erlaubten 100 km/h.

"Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der junge Temposünder sehr überrascht, aber auch reumütig", so Polizeisprecher Thomas Reuter.

Das droht dem Mann aus Leiferde

Dem 19-Jährigen drohen jetzt ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühr, ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie eine Nachschulung in Form eines Aufbauseminars. Außerdem wird seine Probezeit auf die Dauer von vier Jahren verlängert. (ck)