Gifhorn 

Gifhorn: Hilfsbedürftige Kinder in Wohngruppe jahrelang missbraucht und misshandelt - Ehepaar festgenommen!

In einer Wohngruppe im Raum Gifhorn sollen jahrelang Kinder missbraucht und misshandelt worden sein. Die Leiter der Gruppe wurden jetzt verhaftet. (Symbolbild)
In einer Wohngruppe im Raum Gifhorn sollen jahrelang Kinder missbraucht und misshandelt worden sein. Die Leiter der Gruppe wurden jetzt verhaftet. (Symbolbild)
Foto: Oliver Berg / dpa
  • Übergriffe auf Schutzbefohlene.
  • Haftbefehle gegen die Leiter einer Wohngruppe in Gifhorn.
  • Eigene Ermittlungsgruppe gegründet.

Schwere Vorwürfe gegen ein Ehepaar aus dem Raum Gifhorn! Seit 25 Jahren betreiben der Mann und die Frau eine Wohngruppe für hilfsbedürftige Menschen. Und genau die soll das Ehepaar missbraucht und misshandelt haben!

Übergriffe in Gifhorn: Haupttäter soll der Mann sein

Laut Staatsanwaltschaft Hildesheim sollen es zwischen den Jahren 1998 und 2007 zu Übergriffen auf vier Bewohnerinnen gekommen sein. Als Haupttäter gilt der beschuldigte Ehemann.

Gegen ihn besteht der dringende Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern in elf Fällen sowie in weiteren vier Fällen der Verdacht der Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Opfer waren fast alle noch Kinder

Der Ehefrau wird Misshandlung von Schutzbefohlenen in fünf Fällen vorgeworfen. Weil die allermeisten Opfer zur Tatzeit noch Kinder waren, werden keine weiteren Details bekanntgegeben.

Ehemalige Bewohnerin erstattet Anzeige

Ins Rollen gekommen war das Ganze im vergangenen Januar. Eine ehemalige Bewohnerin hatte bei der Polizei in Gifhorn Strafanzeige erstattet.

Bei mehreren Hausdurchsuchungen haben die Ermittler Beweismaterial gefunden, das den Tatverdacht untermauerte. Unter anderem stellten sie mehrere Dokumente sowie Datenträger mit einem Gesamtvolumen von mehr als 90 Terabyte sicher.

Dass dort belastendes Material - etwa Fotos oder Videos der Taten - gefunden werden könnte, sei nicht auszuschließen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft zu news38.de.

Ermittlungsgruppe sucht weitere Betroffene

Bis alles ausgewertet ist, dürfte es noch Monate dauern. Die 14-köpfige Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Gifhorn wird von 16 Kolleginnen aus dem Raum Braunschweig unterstützt.

Die Ermittler konzentrieren sich jetzt auch darauf, alle ehemaligen Bewohner der Wohngruppe ausfindig zu machen, um sie als Zeugen vernehmen zu können. Es sei nicht auszuschließen, dass die Ermittlungen Hinweise auf weitere Straftaten der Beschuldigten zutage fördern werden, heißt es.

Gericht erlässt Haftbefehle

Das Amtsgericht hat am Donnerstag Haftbefehle gegen die Beschuldigten erlassen - weil wegen der drohenden Strafen Fluchtgefahr bestehe, so die Behörde am Freitag. (ck)