Gifhorn 

"Völlig ausgemergelt, verletzt und von Parasiten befallen": Armer kleiner Welpe "Pepper" im Graben ausgesetzt

Foto: Tierschutz Isenhagener Land

Ehre-Lessien. Ein einsamer Welpe ist am Donnerstag in einem Graben in Ehra gefunden worden. Der Tierschutz Isenhagener Land teilte auf Facebook die Bilder der kleinen Hündin, die sich noch immer in einem schlechten Gesundheitszustand befindet, und fragt, woher der kleine Hund stammt.

Der Beitrag stieß bei den Tierfreunden auf Entsetzen: beinahe 2.000 Mal wurden die Bilder bereits geteilt, in der Hoffnung, herauszufinden, wer das Tier ausgesetzt hat.

Kleiner Hund aus Ehra im Landkreis Gifhorn "völlig ausgemergelt, verletzt und von Parasiten befallen"

Fabienne Schmidt hat den Welpen derweil bei sich aufgenommen. Auf Facebook berichtet sie:

"Sie ist höchstens sieben bis acht Wochen alt, wenn überhaupt. Ganz ehrlich Leute: Sowas kenne ich nur aus dem Fernsehen und beim Anblick dieser kleinen Maus, die ich "Pepper" getauft habe, ist mein Herz gebrochen."

------------------------------------

• Mehr Themen:

Unser Tier der Woche: Die kleine niedliche Mischlingshündin Nelli sucht ein neues Zuhause

Peine: Trauriger Start ins Hundeleben - Welpe Bertha sucht ein neues Zuhause

Hameln: Hund beißt Zweijährigem Stück Fleisch aus Wange

Blinder Hund bekommt tierische Hilfe: Diese beiden verbindet eine besondere Freundschaft

-------------------------------------

Zusammen mit ihrer Mutter pflegt Fabienne nun die kleine Hündin und ruft dazu auf, den Beitrag weiter zu teilen.

Hast du etwas gesehen?

Wenn du Hinweise zur Herkunft von Pepper geben kannst oder etwas gesehen hast, dann melde dich beim Tierschutz Isenhagener Land unter der Telefonnummer 0151/58565080. (th)