Gifhorn 

Döner-Streit in Gifhorn eskaliert: Gruppen gehen aufeinander los – zwei Verletzte

In Gifhorn hat es einen handfesten Streit zwischen zwei Gruppen gegeben. Dabei spielt der Döner eine wichtige Rolle (Symbolbild).
In Gifhorn hat es einen handfesten Streit zwischen zwei Gruppen gegeben. Dabei spielt der Döner eine wichtige Rolle (Symbolbild).
Foto: tolgaildun / Getty Images/iStockphoto

Gifhorn. In Gifhorn sind zwei Männer verletzt worden. Laut Polizei wurde gegen 19.30 Uhr gemeldet, dass es eine Auseinandersetzung im Bereich Schillerplatz / Braunschweiger Straße gibt. Auch Stühle würden auf die Straße fliegen.

Döner-Freunde zoffen sich in Gifhorn

Gestritten hatten sich zwei Gruppen, laut Polizei waren es "Sympathisanten zweier benachbarter Dönerläden". Als die Beamten ankamen, standen sich die Gruppen von jeweils knapp 15 Personen laut schreiend gegenüber. Die Polizei konnte beide Fraktionen trennen und befragen.

Angriff im Imbiss an der Braunschweiger Straße

Demnach sollen Döner-Freunde vom Schillerplatz einen Mann in einem etwa einhundert Meter entfernten Döner-Imbiss angegriffen und leicht verletzt haben. Die Tatverdächtigen seien dann wieder zurück in ihren Laden gegangen.

Dabei wiederum soll die Döner-Clique aus der Braunschweiger Straße ihnen gefolgt sein. Am Schillerplatz ist der Streit dann offenbar eskaliert. Hierbei wurde ein Mann leicht verletzt.

Die Polizei war mit 15 Einsatzkräften vor Ort und nahm die Personalien der Beteiligten auf. Die beiden Döner-Läden blieben dann erstmal dicht. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen laufen. (ck)