Gifhorn 

Osterfeuer im Landkreis Gifhorn schon angesteckt - Autofahrer verhindern Schlimmeres

Rund ein Drittel des aufgeschütteten Haufens brannte nieder.
Rund ein Drittel des aufgeschütteten Haufens brannte nieder.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Wesendorf

Wesendorf. Nur weil aufmerksame Autofahrer schnell reagiert haben, ist das Osterfeuer in Wesendorf im Landkreis Gifhorn nicht schon vorzeitig abgebrannt.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Wesendorf am Dienstag mitteilte, waren die Einsatzkräfte am Dienstagmorgen gegen 5.15 Uhr alarmiert worden, weil das Osterfeuer lichterloh brannte. Die Feuerwehren aus Westerholz, Wahrenholz und Wesendorf waren mit insgesamt acht Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu löschen.

-------------------------------

Mehr aus Gifhorn:

-------------------------------

Zeitweise seien fünf C-Rohre im Einsatz gewesen, um eine Ausbreitung auf das gesamte Strauchgut zu verhindern. Rund ein Drittel der aufgestapelten Äste standen bereits in Flammen.

Über den Gartenweg musste dann auch noch eine lange Wegstrecke bis zur Wasserentnahmestelle überbrückt werden. Nach gut einer Stunde war das Feuer dann schließlich gelöscht. Bei den Nachlöscharbeiten rückten auch ein privater Trecker und ein Teleskoplader der Biogasanlage Wesendorf an.

Laut Einschätzung der Löschkräfte könne das Osterfeuer in Wesendorf trotz des Feuers wie geplant stattfinden. Los geht es am Samstagnachmittag ab 17 Uhr auf der Wiese hinter dem Sportplatz. Strauchgut wird noch bis Donnerstag, jeweils von 18 bis 20 Uhr angenommen. (mvg)