Gifhorn 

Kinder in Gifhorn missbraucht? Hauptverdächtiger will weiter abkassieren

In Gifhorn sollen jahrelang Kinder missbraucht worden sein.
In Gifhorn sollen jahrelang Kinder missbraucht worden sein.
Foto: dpa

Gifhorn. Der Mann, der in einer Wohngruppe in Gifhorn Kinder missbraucht haben soll, fordert von seinem ehemaligen Arbeitgeber weiter Lohn.

Zuvor hatte bereits seine Ehefrau ihren Ex-Arbeitgeber Kirchröder Turm verklagt. Das berichtet die Gifhorner Rundschau am Mittwoch.

Kein Gehalt mehr für freigestellte Betreuer aus Gifhorn

Sie wurde im Januar von der Arbeit freigestellt und bekommt seither kein Gehalt mehr. Dagegen zog die Frau vor Gericht. Nun will auch ihr Ehemann seine Forderung, weiter Lohn zu bekommen, am 26. April vor Gericht vorbringen.

Missbrauchsvorwürfe in Gifhorn: Erzieherin in U-Haft – sie will aber trotzdem Gehalt

Im August soll es nun einen Prozess geben.

----------------------------------

Mehr aus Gifhorn:

----------------------------------

Dem Ehepaar wird vorgeworfen, dass es zwischen den Jahren 1998 und 2007 zu Übergriffen auf vier Bewohnerinnen gekommen sein soll. Als Haupttäter gilt der beschuldigte Ehemann.

Gegen ihn besteht der dringende Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern in elf Fällen sowie in weiteren vier Fällen der Verdacht der Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Gifhorn: Hilfsbedürftige Kinder in Wohngruppe jahrelang missbraucht und misshandelt - Ehepaar festgenommen!

Ins Rollen gekommen war das Ganze im vergangenen Januar. Eine ehemalige Bewohnerin hatte bei der Polizei in Gifhorn Strafanzeige erstattet.