Gifhorn 

Großalarm in Meinersen: Gas strömt aus – Häuser in Ahnsen werden evakuiert

Der Bereich rund ums Gasleck in Ahnsen wurde weiträumig abgesperrt.
Der Bereich rund ums Gasleck in Ahnsen wurde weiträumig abgesperrt.
Foto: Bernd Behrens

Meinersen. Arbeiter haben im Päser Weg in Ahnsen am Vormittag aus Versehen die Gas-Hauptleitung angebohrt. Zig Kubikmeter Gas traten aus, rund 40 Kräfte der Feuerwehren der Samtgemeinde sicherten die Umgebung.

Gas-Leitung in Ahnsen stand nicht in den Plänen

An der Ecke zur Straße "Am Hagen" war ein neuer Feuerlöschbrunnen geplant. Bei den Bohr-Arbeiten dafür kam es dann zur Panne. Offenbar stand die Gas-Leitung nicht in den Plänen, wie es vor Ort hieß. Die Mitarbeiter der Fachfirma aus Celle trafen die Hauptleitung gegen 9.50 Uhr mit dem Bohrkopf. Sofort strömte Gas aus.

"Wir haben zunächst den Brandschutz sichergestellt und die Anwohner in einem Umkreis von 100 Metern vorsorglich evakuiert", so Samtgemeindebrandmeister Sven J. Mayer.

Entwarnung in Meinersen nach zwei Stunden

Parallel dazu wurde auch die LSW als Betreiber der Leitung informiert. Deren Mitarbeiter mussten zunächst einen weiteren Schacht ausheben, um die Hauptleitung vorübergehend abzuquetschen. Ein Schieber war nicht in der Nähe.

Mehr von uns:

Erst danach konnte das von dem Bohrer beschädigte Teil repariert werden. Um kurz vor 12 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehren beendet. Verletzt wurde niemand. (bb/ck)