Gifhorn 

Missbrauch in Wohngruppe in Gifhorn: Anklage gegen Ehepaar – gibt es noch viel mehr Opfer?

In einer Wohngruppe in Gifhorn soll es jahrelang Missbrauch und Misshandlungen gegeben haben. Jetzt hat die Justiz die ehemaligen Leiter angeklagt (Symbolbild).
In einer Wohngruppe in Gifhorn soll es jahrelang Missbrauch und Misshandlungen gegeben haben. Jetzt hat die Justiz die ehemaligen Leiter angeklagt (Symbolbild).
Foto: dpa

Gifhorn/Hildesheim. Im Falle des mutmaßlichen mehrfachen sexuellen Kindes-Missbrauchs in einer Wohngruppe in Gifhorn ist Anklage gegen die ehemaligen Leiter - ein Ehepaar - erhoben worden.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim wirft dem 57-jährigen Mann elf Fälle von sexuellen Missbrauch von Kindern vor, in einem Fall zusammen mit Misshandlung von Schutzbefohlenen. In vier weiteren Fällen werfen ihm die Ankläger ebenfalls Misshandlung von Schutzbefohlenen vor.

Seine Frau wird ebenfalls angeklagt. Der 59-Jährigen wird Misshandlung von Schutzbefohlenen in fünf Fällen vorgeworfen. Einmal soll sie sich an der Tat aktiv beteiligt haben – und in vier Fällen nichts gegen die Taten ihres Mannes unternommen haben.

Jahrelanger Missbrauch in Wohngruppe in Gifhorn?

Das Ehepaar hatte etwa 25 Jahre lang eine Wohngruppe für hilfsbedürftige Menschen im Süden von Gifhorn geleitet.

Laut Staatsanwaltschaft sollen die Angeklagten zwischen den Jahren 1998 und 2007 vier weibliche Mitglieder der Wohngruppe zeitweise sexuell missbraucht und misshandelt haben.

Mehr zu dem Fall aus Gifhorn:

Die beiden Beschuldigten waren im vergangenen März festgenommen worden. Seitdem sitzen sie in Untersuchungshaft. Die Justiz sieht Fluchtgefahr.

Tatverdächtiger spricht von "Reinszenierung"

Während die Angeklagte sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert hat, sagte ihr Mann, dass es sich um sogenannte "Reinszenierungen" gehandelt habe – zur Aufarbeitung früher erlebter Traumata.

Anfangsverdacht: Gibt es fünf weitere Opfer?

Die Ermittlungsgruppe der Polizei prüft nach wie vor, inwiefern es noch mehr Straftraten oder weitere Opfer gab. Laut Staatsanwaltschaft Hildesheim besteht der Anfangsverdacht, dass weitere fünf Bewohner körperlich misshandelt worden sein könnten. (ck)