Gifhorn 

Feuerwehreinsatz auf Campingplatz: 2.000 Quadratmeter Wald brennen lichterloh

In Gamsen wurde die Feuerwehr in der Nacht zu einem Waldbrand gerufen.
In Gamsen wurde die Feuerwehr in der Nacht zu einem Waldbrand gerufen.
Foto: Bernd Behrens

Gamsen. An Vatertag riefen Bewohner des Ferienhaus- und Campingplatzes Pulschmoor in Gamsen am späten Abend die Feuerwehr. Sie meldeten einen großen Waldbrand.

Als die Feuerwehr Gamsen gegen 23.15 Uhr eintraf und die Lage überblickte, wurde sofort die Feuerwehren Wilsche und Neubokel zur Unterstützung hinzugezogen. „Hier brennen rund 2.000 Quadratmeter Wald und Unterholz sowie eine alte Hütte“, schätzte Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Uwe Reuß ein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Salzgitter: Schwer verletzte Frau vor Wohnhaus gefunden – stürzte sie in die Tiefe?

Brandstiftung in Salzgitter? Kinderwagen im Keller fackelt ab

-------------------------------------

Doch schnell konnte die Feuerwehr das Feuer eindämmen und eine weitere Ausbreitung verhindern. „Nach einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle in diesem schlecht zugänglichen Gebiet“, so Reuß.

Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften vor Ort

Die Grundstücksbesitzerin gab an, dass die Hütte sehr alt und nicht mehr bewohnt sei. Sie hatte weder einen Gas- noch einen Stromanschluss. Im Einsatz waren 60 Feuerwehrleute davon sechs unter Atemschutz mit fünf C-Rohren. Die Wasserversorgung erfolgte durch die Tanklöschfahrzeuge und über zwei über 100 Meter lange Schlauchleitungen.

War es Brandstiftung?

Die Polizei hat die Ermittlungen im Hinblick des Verdachts auf Brandstiftung aufgenommen. (js/ red)