Gifhorn 

Eklat im Kreis Gifhorn: Schiedsrichter bricht Fußballspiel ab - dabei haben die Spieler gar nichts gemacht

Der Schiedsrichter hat das Spiel zwischen Meine und Osloß kurz vor dem Ende abgebrochen (Symbolbild).
Der Schiedsrichter hat das Spiel zwischen Meine und Osloß kurz vor dem Ende abgebrochen (Symbolbild).
Foto: imago images / Claus Bergmann

Meine. Eklat beim Kreisklassen-Kick in Gifhorn! Das Spiel zwischen dem TSV Meine und dem SV Osloß ist kurz vor Schluss abgebrochen worden.

Laut "Sportbuzzer" hatte ein Zuschauer einen Spieler aus Osloß diskrimiert. Daraufhin entschied der Schiedsrichter, das Spiel abzubrechen – in der Nachspielzeit beim Stand von 2:1 für Meine.

TSV Meine äußert sich nach Abbruch gegen SV Osloß

Der TSV hat sich inzwischen zu dem Vorfall geäußert: "Der Verein und die Spieler distanzieren sich von der Aussage und erwarten gespannt die Entscheidung des Sportgerichts", heißt es bei Facebook.

Gleichzeitig betont der TSV, es sei schade gewesen, dass sich die SVO-Spieler nach dem Zwischenfall nicht in der Lage gefühlt hätten, die zwei Minuten Nachspielzeit noch hinter sich zu bringen.

Eklat in Gifhorn: Sportgericht muss entscheiden

Jetzt liegt der Ball beim Sportgericht: Entweder das Spiel wird für eine der beiden Mannschaften gewertet oder es muss wiederholt werden. Für Osloß ging es immerhin um die Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga Gifhorn. (ck)