Gifhorn 

Tumult in Gifhorn: Schlägerei unter Schülern endet blutig – und hat drastische Konsequenzen

Sieben Schüler sind in Gifhorn aufeinander losgegangen (Symbolbild).
Sieben Schüler sind in Gifhorn aufeinander losgegangen (Symbolbild).
Foto: dpa

Gifhorn. In Gifhorn ist ein Völkerballturnier eskaliert. Die "Gifhorner Rundschau" schreibt, dass sieben Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule aufeinander losgegangen sind – wegen eines Regelverstoßes.

Zwei Jungs kamen verletzt ins Krankenhaus, einer davon blutete stark am Kopf. Die Polizei Gifhorn ermittelt.

+++Tödliches Überholmanöver: Motorradfahrer aus Osterode stirbt im Krankenhaus+++

Lebenslanges Hausverbot für Schul-Schläger aus Gifhorn

Dem Bericht zufolge ist der betroffene 10. Jahrgang für diese Woche vom Unterricht freigestellt. Die Hauptschule hat gegen die Gewalttäter ein lebenslanges Hausverbot verhängt.

Mehr zu dem Vorfall und dem beherzten Eingreifen der Lehrer liest du in der "Gifhorner Rundschau". (ck)