Gifhorn 

Gifhorn: Holzhütte steht in Flammen - Feuerwehr findet zwei Verletzte vor dem Haus

Eine Holzhütte in Gifhorn ist vollständig niedergebrannt.
Eine Holzhütte in Gifhorn ist vollständig niedergebrannt.
Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Eine Holzhütte im Kleingartenverein „Vor der Steinriede“ in Gifhorn ist vollständig niedergebrannt. Zwei Personen wurden verletzt und kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Wie die Polizei berichtet, stand das Holzhaus in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Flammen. Ein Anwohner hatte den Feuerschein bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Feuerwehr rückt in Gifhorn aus: Zwei Personen verletzt

Als die Einsatzkräfte eintrafen, entdeckten sie ein Pärchen, das wenige Meter von dem Haus entfernt auf dem Rasen lag. Beide kamen ins Krankenhaus, weil sie laut Polizei eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

Vermutlich haben sich der Mann (41) und die Frau (39) selbstständig ins Freie retten können. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist bislang noch nicht bekannt. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf circa 10.000 Euro. (abr)