Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Hilfloses Kätzchen an A39 ausgesetzt? Tierschützer sind fassungslos – und haben einen Wunsch

Dieses kleine Kätzchen wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Nur dank aufmerksamer Autofahrer hat es überlebt.
Dieses kleine Kätzchen wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Nur dank aufmerksamer Autofahrer hat es überlebt.
Foto: Tierhilfe Wolfsburg

Weyhausen/Wolfsburg. Ein kleines Kätzchen hat sein Leben wohl einigen Autofahrern zu verdanken. Sie waren so aufmerksam und haben die Mieze am Sonntagabend gegen 22 Uhr an der A39-Auf- und Abfahrt Weyhausen entdeckt. Das hilflose Tier hatte sich dort Schutz suchend in einem Abwasserrohr versteckt.

Alarmierte Tierschützer konnten das etwa neun Wochen alte Kätzchen dann retten. Inzwischen es von der Tierhilfe Wolfsburg aufgepäppelt. Dort ist man sich sicher, dass die Katze sich nicht verlaufen hatte.

Kätzchen an A39 bei Weyhausen gerettet

Zur Fundstelle könne sie niemals allein gelangt sein, heißt es bei Facebook.

"Die Stelle ist weit von einem Wohngebiet entfernt und die Grünfläche von drei Seiten durch die Autobahnauf- und abfahrten sowie die A39 eingesäumt", heißt es. Daher müsse das zahme Katzenbaby dort ausgesetzt worden sein.

Mehr von uns:

Jetzt versucht die Tierhilfe Wolfsburg, den Besitzer des Kätzchens zu finden. Mehr noch: Die Tierschützer würden der kleinen Dame gerne ein neues Zuhause geben. "Es dürfen sich gerne Leute melden, die sie adoptieren möchten", schreibt Jenny von der Tierhilfe. (ck)