Gifhorn 

Gifhorn: Hund allein im Hitze-Auto eingesperrt – so reagieren die Besitzer

Dieser Hund saß in Gifhorn allein im Auto.
Dieser Hund saß in Gifhorn allein im Auto.
Foto: Polizei Gifhorn

Gifhorn. In Gifhorn haben aufmerksame Passanten einen Hund in einem Auto entdeckt. Er saß am Montagvormittag allein im Auto. Bei 24 Grad Außentemperatur. Von den Besitzern keine Spur. Daraufhin alarmierten die Passanten die Polizei.

Eine Polizeisprecherin sagte news38.de, dass die Besitzer zwar das Autofenster etwas geöffnet hatten – "Das reicht aber nicht. Und hier geht es auch ums Prinzip", so die Sprecherin.

Hund im Auto eingesperrt: Besitzer kommen reumütig zur Polizei

Die Beamten drückten die Scheibe herunter, befreiten den Hund und nahmen ihn mit auf die Wache.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schweres Unglück im Harz: Kinder stürzen Abhang hinab – Mädchen (10) in Lebensgefahr

Eintracht Braunschweig ist zweitligareif: Run auf Dauerkarten – und es geht noch weiter!

• Top-News des Tages:

Cuxhaven: 85-Jähriger wendet auf Autobahn – "Ist doch nichts passiert"

Braunschweig: Blutiger Streit im Rotlichtmilieu – und eine filmreife Verfolgung übers Dach

-------------------------------------

Gifhorn: Besitzer zeigen Reue

Nach ein paar Minuten trafen dort dann auch die Besitzer ein. "Sie haben den Hund reumütig in Empfang genommen", so die Sprecherin.

+++ Hilfloses Kätzchen an A39 ausgesetzt? Tierschützer sind fassungslos +++

"Niemals Kinder oder Tiere bei diesem Wetter im Auto lassen, dies kann schnell lebensgefährlich werden", warnt die Polizei Gifhorn bei Twitter. (ck)