Gifhorn 

Amtsgericht Gifhorn: Mann hortet drei Jahre lang Kinderpornografie - und irritiert mit dieser Aussage

Foto: dpa

Mehr als 1600 Dateien mit Kinderpornografie hat ein Mann (58) aus dem Nordkreis fast drei Jahre lang gehortet. Vor dem Amtsgericht Gifhorn sagt er: „Ich fand die Bilder eigentlich auch eklig“.

Trotzdem hat er die Bilder und Filme gesammelt und weitergeben. Dafür hat das Amtsgericht ihn laut „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Und eine Geldstrafe wurde ihm auferlegt: 2000 Euro muss er an den Kinderschutzbund zahlen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus der News38-Region:

Mysteriöser Rauch steigt aus Gully auf: Feuerwehr macht ekelige Entdeckung

Peine: Mann stürzt aus dem Fenster - das Verhalten der Fußgänger macht sprachlos

Wolfenbüttel: BMW geht in Flammen auf - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

-------------------------------------

Vor Gericht konnte der 58-Jährige nicht erklären, warum er das kinderpornografische Material gesammelt und weitergegeben hat. Er beteuerte lediglich, dass es ihm total leid tue und er das nie wieder machen wolle.

Laut „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ hat er das Urteil noch im Gericht als rechtskräftig akzeptiert. (abr)