Gifhorn 

Schwerer Unfall auf A14 - Mama und Baby aus Gifhorn an Bord

Die Autofahrerin aus Gifhorn prallte mit voller Wucht auf den Sattelschlepper vor ihr.
Die Autofahrerin aus Gifhorn prallte mit voller Wucht auf den Sattelschlepper vor ihr.
Foto: Matthias Strauss

Schönebeck/Gifhorn. Ein Auto aus dem Landkreis Gifhorn ist am Mittwoch in einen schweren Unfall verwickelt gewesen. An Bord waren zwei Frauen und ein neugeborenes Baby.

Nach ersten Angaben der Polizei war die 20-jährige Fahrerin am Vormittag auf der A14 zwischen Calbe und Schönebeck in Richtung Magdeburg unterwegs. Wegen einer Baustelle geriet der Verlehr ins Stocken.

Autofahrerin aus Gifhorn kracht auf Lkw

Das bemerkte die junge Fahrerin aus Gifhorn offensichtlich zu spät, sie fuhr mit ihrem VW ungebremst auf einen haltenden Sattelzug auf. Die 20-Jährige wurde dabei leicht verletzt – sie erlitt einen Schock.

Ihre 27-jährige Beifahrerin verletzte sich schwer am Bein. Ihr Baby, das ebenfalls im Auto saß, blieb augenscheinlich unverletzt. Das Kleine kam zusammen mit seiner Mama und der Fahrerin zur Untersuchung ins Krankenhaus.

-------------------------------------------

Mehr aus Gifhorn:

Top Themen des Tages

-------------------------------------------

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, er konnte sogar weiterfahren. Das Auto hingegen wurde bei dem Crash komplett zerstört, es wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Schaden auf knapp 20.000 Euro.

Die A14 war eine Stunde lang gesperrt. Es bildete sich ein langer Stau. (ck)