Gifhorn 

Gifhorn: Dioxin in Bio-Schwein gefunden – "Bilderbuch-Bauernhof" gesperrt

Der betroffene Hof in Gifhorn darf erstmal keine Schweine mehr schlachten. (Symbolbild)
Der betroffene Hof in Gifhorn darf erstmal keine Schweine mehr schlachten. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gifhorn. In Schweinefleisch im Landkreis Gifhorn ist Dioxin gefunden worden – ausgerechnet auf einem "Bilderbuch-Bauernhof", wie ihn Gifhorns Erster Kreisrat Thomas Walter bezeichnet.

Entdeckt wurde der überhöhnte Wert bei einer Routine-Stichprobe, berichten mehrere Medien. Für den Menschen bestehe aber keine Gefahr, heißt es vom Landkreis Gifhorn. Selbst dann nicht, wenn jemand kontaminiertes Fleisch gegessen hat.

Gifhorn: Schwein mit überhöhtem Dioxin-Wert

Laut dem Lebensmittel-Portal der Landesregierung wurde bei dem Schwein ein Dioxin-Wert von 1,6 gefunden. Der Grenzwert liegt bei 1,0. Laut "Gifhorner Rundschau" wurde der Biohof gesperrt. Der Fleischverkauf wurde gestoppt, Fleischvorräte mussten vernichtet werden.

Der betroffene Öko-Bauernhof im Nordkreis darf solange keine Schweine mehr schlachten, bis die Ursache für den erhöhten Dioxin-Wert gefunden wurde. Bisher ist das ein Rätsel; Gemüse und Futterproben haben keine Dioxin-Spuren ergeben. (ck)