Gifhorn 

Von der Leyen legt Mandat nieder – ihre Nachfolgerin kommt aus Gifhorn

Ursula von der Leyen wird feierlich verabschiedet.
Ursula von der Leyen wird feierlich verabschiedet.
Foto: imago images / auslöser-photographie

Berlin/Gifhorn. Unsere Region ist wieder mit einem Gesicht mehr im Bundestag vertreten. Ingrid Pahlmann (CDU) aus dem niedersächsischen Wahlkreis Gifhorn-Peine folgt auf Ursula von der Leyen (CDU), die ihr Bundestagsmandat am Mittwoch niedergelegt hat.

Von der Leyen wird neue EU-Kommissionspräsidentin

Der Verzicht der neuen EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen erfolge mit Wirkung 31. Juli, teilte die Bundestagsverwaltung in Berlin auf Anfrage mit. Die frühere Verteidigungsministerin war am Dienstag vergangener Woche vom Europaparlament an die Spitze der neuen EU-Kommission gewählt worden.

Ihre Nachfolgerin im Ministeramt, CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, wurde am Mittwoch im Bundestag vereidigt. Von der Leyen nahm noch an der Sondersitzung des Bundestags teil und wurde dort mit viel Beifall verabschiedet.

Pahlmann aus Gifhorn geht nach Berlin

Ihre Nachfolgerin, Ingrid Pahlmann, gehörte dem Bundestag bereits in der vergangenen Wahlperiode an, war aber 2017 nicht wiedergewählt worden. Auf ihrer Seite im Internet kündigte die 61-Jährige aus Gifhorn an, sie wolle "gerne dort weitermachen, wo ich vor zwei Jahren leider aufhören musste". (dpa/ck)