Gifhorn 

Pferd im Landkreis Gifhorn verletzt - war es Tierquälerei?

Im Landkreis Gifhorn in Brome ist eine Stute verletzt worden. (Symbolbild)
Im Landkreis Gifhorn in Brome ist eine Stute verletzt worden. (Symbolbild)
Foto: imago

Brome. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einer möglichen Tierquälerei im Landkreis Gifhorn geben können. Am vergangenen Wochenende, 21. bis 22. Juli, wurde eine Arabermixstute verletzt. Sie musste ärztlich behandelt werden.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Hinweise zu einem möglichen Täter/möglichen Tätern, der/die die 14 Jahre alte Stute mit einem bislang unbekannten Gegenstand verletzt haben könnte/könnten. Derzeit laufen die Untersuchungen bezüglich des Falls noch.

Die mögliche Tat habe sich vermutlich zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Montag, 16.30 Uhr, ereignet. Hinweise: 05833/955-590.

--------------------------------

Themen des Tages

Niedersachsen verhängt Badeverbote - und das aus diesem gefährlichen Grund

Tragischer Badeunfall - Mann (26) stirbt im Krankenhaus

Wetter: Heute bis zu 38 Grad - knackt Niedersachsen den Hitze-Rekord?

--------------------------------

Erst Anfang Juli gab es einen grausamen Fall der Tierquälerei im Landkreis Helmstedt. Dort sei eine Stute in Büddenstedt vermutlich sexuell missbraucht worden. Ein Sexualtherapeut hat daraufhin im Gespräch mit news38.de erklärt, wie Zoophile ticken.

Derzeit ist jedoch nicht davon auszugehen, dass sich eine solch abscheuliche Tat auch im Landkreis Gifhorn ereignet hat. Die Untersuchungen laufen noch, sagt die Polizei gegenüber news38.de. (abr)