Gifhorn 

Tragödie im Tankumsee: Jetzt steht die Todesursache fest

Zahlreiche Rettungskräfte der DLRG, Feuerwehr und Polizei suchten den Tankumsee am Dienstagabend ab.
Zahlreiche Rettungskräfte der DLRG, Feuerwehr und Polizei suchten den Tankumsee am Dienstagabend ab.
Foto: Bernd Behrens

Isenbüttel. Aus dem Tankumsee in Isenbüttel bargen Polizeitaucher am Mittwoch einen toten Asylbewerber aus Braunschweig, der seit dem Vorabend vermisst wurde, wie die Polizei mitteilte.

Der Afghane war in Begleitung eines Bekannten beim Schwimmen gewesen, der ihn dann aus den Augen verlor. Ein Spürhund in einem Polizeiboot schlug an und gab den Tauchern so den entscheidenden Hinweis.

Am Freitag steht die Todesursache fest. Wie die „Gifhorner Rundschau“ berichtet, ist der Mann an Herz-Kreislaufversagen gestorben. Es sei nicht ertrunken, auch ein Fremdverschulden kann somit ausgeschlossen werden. (dpa/abr)