Gifhorn 

Gifhorn: Tierquäler treibt sein Unwesen – gleich drei Pferde werden zum Opfer

In Gifhorn sind drei Pferde verletzt worden. Ein Tierarzt ist sich sicher: Die Pferde mussten leiden. (Symbolbild)
In Gifhorn sind drei Pferde verletzt worden. Ein Tierarzt ist sich sicher: Die Pferde mussten leiden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gifhorn. Im Westen von Gifhorn hat offenbar ein Tierquäler sein Unwesen getrieben. Seine Opfer: Drei Pferde, die auf einer Wiese im eigentlich so beschaulichen Neubokel standen.

Die Polizei Gifhorn schreibt, dass die Pferde am Sonntag verletzt vorgefunden wurden. Weder zur Art der Verletzungen, noch womit die Tiere womöglich gequält wurden, machen die Beamten Angaben. Die Ermittlungen dazu liefen noch, heißt es.

Gifhorn: Tierarzt geht von Tierquälerei aus

Ein Tierarzt hat die Pferde am Sonntag untersucht und ist sich sicher, dass ihre Verletzungen keinen natürlichen Ursprung haben und vermutlich durch einen Unbekannten herbeigeführt wurden.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Zur Tat auf der Pferdewiese in Neubokel muss es zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr gekommen sein. Kannst du der Polizei Gifhorn in dem Fall weiterhelfen und Hinweise geben? Dann melde dich unter der Telefonnummer 05371/9800.

Erst Ende Juli war in Brome eine Stute misshandelt worden. Ein paar Wochen vorher machte ein Fall aus dem Landkreis Helmstedt Schlagzeilen: In Büddenstedt wurde eine Stute sexuell missbraucht. (ck)