Gifhorn 

Gifhorn: Suff-Fahrer tickt völlig aus – zwei Polizistinnen können nicht mehr arbeiten

In Gifhorn sind zwei Polizistinnen bei einer Kontrolle verletzt worden. (Symbolbild)
In Gifhorn sind zwei Polizistinnen bei einer Kontrolle verletzt worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Deutzmann

Gifhorn. Ein sturzbetrunkener Autofahrer hat in Gifhorn zwei Polizistinnen angegriffen. Die 21 und 26 Jahre alten Frauen wurden dabei verletzt.

Alles begann bei einer Kontrolle in der Südstadt am Sonntagnachmittag. Den Polizeibeamtinnen aus Gifhorn war ein Auto aufgefallen, das in Schlangenlinien auf dem Sonnenweg unterwegs war. Daher stoppten sie den Fahrer.

Autofahrer aus Gifhorn hat fast drei Promille intus

Der - anfangs noch kooperative - 60-Jährige aus Gifhorn machte freiwillig einen Atemalkoholtest. Er pustete satte 2,96 Promille. Während der Kontrolle wurde der erwischte Autofahrer immer aggressiver.

Laut Polizei Gifhorn schlug er plötzlich nach den Polizistinnen, es kam zur Rangelei. Letztlich gelang es den Beamtinnen, den Mann zu Boden zu bringen und zu überwältigen. Die Frauen wurden am Arm und am Rücken verletzt und sind bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig.

Betrunkener schläft Rauch in Braunschweig aus

Mit Unterstützung weiterer Beamter wurde der Mann ins Zentralgewahrsam der Polizei Braunschweig gebracht. Dort wurde dem 60-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Seinen Rausch durfte der Gifhorner in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Die Beamten ermitteln jetzt gegen ihn – wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (ck)