Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Nur noch Ruinen! Flammeninferno zerstört Dorfgemeinschaftshaus – Millionenschaden!

Im Kreis Gifhorn stand ein Dorfgemeinschaftshaus in Flammen – nur noch Ruinen sind übrig geblieben.
Im Kreis Gifhorn stand ein Dorfgemeinschaftshaus in Flammen – nur noch Ruinen sind übrig geblieben.
Foto: Bernd Behrens; KPS Feuerwehr/Michael Gose

Brome. Ein Flammeninferno hat mehr als 150 Einsatzkräfte im Kreis Gifhorn in Atem gehalten!

Seit 2.40 Uhr sind sie in Brome im Kreis Gifhorn im Einsatz. Dort steht das Dorfgemeinschaftshaus „Perle an der Ohre“ in Flammen.

Kreis Gifhorn: Großbrand hält Feuerwehr in Atem

Zunächst konnten die Einsatzkräfte vor Ort eine Rauchentwicklung auf der Ostseite des Gebäudes feststellen.

Doch die Rauchentwicklung wurde stärker. Gegen 4 Uhr hatte sich das Feuer dann so weit ausgebreitet, dass der gesamte östliche Bereich und der Anbau des Dorfgemeinschaftshauses in Flammen standen. Keine 30 Minuten später habe dann auch das Dach lichterloh gebrannt.

+++VW: Geheime Fotos enthüllen neues VW-Modell – und die Fans flippen völlig aus+++

Mehr als 150 Einsatzkräfte aus der Samtgemeinde und aus Wittingen sind im Einsatz. Die Hauptstraße wurde voll gesperrt. Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen aufgrund der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Für die Nacht richtete die Feuerwehr eine Brandwache am Ort des Geschehens ein.

Von dem Veranstaltungssal sind nur noch die Seitenmauern teilweise existent. Das Dach und die Einrichtung liegen als Trümmer im Gebäude. Bilder zeigen das dramatische Ende des Veranstaltungssaals.

Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Polizei rechnet laut „NDR“ mit einem Millionenschaden! (abr mit bb)