Gifhorn 

Gifhorn: Horror-Unfall – junge Frau (†26) stirbt, Fahrer lebensgefährlich verletzt

Auf der B188 bei Gifhorn ereignete sich am Montagmorgen ein dramatischer Unfall.
Auf der B188 bei Gifhorn ereignete sich am Montagmorgen ein dramatischer Unfall.
Foto: imago images / Ralph Peters, Bernd Behrens

Gifhorn. Schock-Nachricht aus dem Landkreis Gifhorn! Am Montagmorgen ist eine 26-Jährige bei einem Autounfall verstorben.

Zuvor war der ebenfalls 26-jährige Fahrer des Wagens aus zunächst ungeklärter Ursache gegen 6.30 Uhr von der B188 bei Leiferde im Landkreis Gifhorn abgekommen.

Gifhorn: Horror-Unfall am Montagmorgen

Zwischen der Abfahrt Gilde und dem Leiferder Kreisel kam der Wagen des jungen Mannes, ein Ford Mondeo, in Fahrtrichtung Gifhorn von der B188 ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer des Unfallwagens wurde eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

+++ Niedersachsen: Mann räumt Wohnung aus – was er dann findet, löst einen Großeinsatz aus +++

Seine Beifahrerin verstarb bei dem schweren Unfall. Ein Berufsfeuerwehrmann befand sich unter den Ersthelfern an der Unfallstelle. Er leitete unmittelbar eine Herz-Lungen-Wiederbelebung ein. Trotz der Maßnahme erlag die Frau ihren schweren Verletzungen.

Warum der junge Mann mit seinem Wagen von der Straße abkam, ist bislang unbekannt. In Niedersachsen gab es am Samstag bereits zahlreiche Unfälle aufgrund von Glätte. Ob auch bei diesem Unfall ein glatter Untergrund eine Rolle spielte, konnte die Polizei auf Nachfrage von news38.de bisher nicht bestätigen. Ermittlungen zur Unfallursache dauerten noch an.

+++ Niedersachsen: Vorsicht! Glatteis auf den Straßen – mehrere Schwerverletzte +++

„Von einem Zeugen wurde gesagt, dass er auch einen Fahrradfahrer im Bereich der Unfallstelle gesehen hatte“, so Einsatzleiter André Gröbe. „Aus diesem Grund haben wir vorsorglich den Bereich um die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera abgesucht.“ Eine weitere Person wurde jedoch nicht gefunden.

Die Straße war für Rettungs- und Bergungsarbeiten zunächst voll gesperrt. Der Verkehr wurde über Leiferde und Ettenbüttel umgeleitet. Gegen 8.20 Uhr, rund zwei Stunden nach dem schrecklichen Unfall, gab die Polizei die Straße wieder frei.

Gifhorn: Trecker-Fahrer übersieht Frau (61)

Fünf Stunden später gab es einen weiteren schweren Unfall in Gifhorn. Gegen 11.30 Uhr prallte in der Samtgemeinde Meinersen ein Auto gegen einen Trecker. Während die Fahrerin (61) des Pkw schwer verletzt wurde, kam der Trecker-Fahrer (48) mit dem Schrecken davon.

Laut Polizei war der 48-Jährige auf dem Bäckerweg in Richtung Hohner Straße unterwegs. An einer Kreuzung übersah er die 61-Jährige aus Müden. Nach dem heftigen Aufprall überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach in einem Graben liegen. „In Absprache mit dem Rettungsdienst haben wir die Beifahrertür entfernt und einen weiteren Zugang in das Fahrzeug über die Heckklappe geschaffen“, erklärt Sven J. Mayer, Samtgemeindebrandmeister und Einsatzleiter.

+++Gifhorn: Kennzeichen macht Polizei stutzig – als sie den Fahrer kontrolliert, kommt Unglaubliches ans Licht+++

Die verletzte Frau wurde durch die Öffnung der Heckklappe aus ihrem Auto gezogen. Etwa 40 Feuerwehrleute aus dem Kreis Gifhorn waren vor Ort. Die Beamten forderten einen Rettungshubschrauber aus Hannover an. Der konnte wegen des schlechten Wetters aber nicht starten. (dav/ldi)