Gifhorn 

„Das perfekte Dinner“ (Vox) in Gifhorn: Manu sichert sich den Sieg – und überrascht mit DIESER rührenden Geste

Foto: TVNOW

Gifhorn. Ende gut, alles gut? Man möchte es ja kaum glauben, aber an Tag 5 bei „Das perfekte Dinner“ in Gifhorn zeigen sich unsere sonst so kritischen Kandidaten ganz versöhnlich – und gesprächig!

Das letzte Menü serviert Manu aus Gifhorn bei „Das perfekte Dinner“. Und sorgt damit für eine echte Überraschung.

„Boah krass, damit hätte ich gar nicht gerechnet“, ist Esthers erste Reaktion, als die das Menü von Manu sieht und sie die Erkenntnis trifft, dass sie am letzten Tag ein außergewöhnliches Essen erwartet.

„Das perfekte Dinner“: Manu aus Gifhorn überrascht alle

„Ich wusste, ich polarisiere damit“, sagt Manu. Aber: „Es war mir ein Herzenswunsch und ich mache das nicht, weil ich glaube, dass ich damit gewinnen kann.“ Ob sie Recht behält?

Denn Manu kocht am Finaltag syrisch. Die Gifhornerin hat vor einigen Jahren einen syrischen Kochkurs mitgemacht. „Ich hab mich so in den Geschmack verliebt“, schwärmt sie. Die Spannung steigt, ob es auch ihren Gästen mundet.

Das Menü bei Manu:

  • Vorspeise: Syrische Linsensuppe mit Kürbis, dazu Hummus und Auberginenpaste mit selbstgemachtem Brot
  • Hauptspeise: 'Kibbeh' (Bulgur-Hackfleisch-Klöße), Lammfleisch mit Reis, Bulgur-Salat und Minzjoghurt
  • Nachspeise: 'Nasli' (syrische Pana cotta) mit Orangenwasser oder süßer Safranreis

„Das perfekte Dinner“: Die Kandidaten

Was Manu außerdem einkalkuliert hat, ist Helmuts Kritik bezüglich der Servietten. Denn auch am Finaltag findet der Wolfsburger keine Stoffservietten auf dem gedeckten Tisch.

-------------------

Mehr zu „Das perfekte Dinner“

------------------

Manu aus Gifhorn sichert sich den Sieg bei „Das perfekte Dinner“

Aber sei's drum. Am letzten Tag ist sogar Helmut milde gestimmt – und überrascht am Ende mit einem ganz besonderen Urteil! Denn der sonst so harte Kritiker packt tatsächlich die Punktetafel mit der 10 aus!

Und damit sichert sich Manu auch den Wochensieg mit stolzen 38 von 40 Punkten – und gewinnt 3000 Euro! Die Hälfte will sie übrigens in die Stiftung ihrer Kochlehrerin investieren. Ihr habe sie es schließlich zu verdanken, dass sie mit ihrem Menü gewonnen hat.