Gifhorn 

Gifhorn: Frau (83) stürzt in den Allerkanal – dann beginnt ihr Martyrium

Die Polizei Gifhorn hat einer 83-Jährigen das Leben gerettet. Die Frau war in den Allerkanal gestürzt. (Symbolbild)
Die Polizei Gifhorn hat einer 83-Jährigen das Leben gerettet. Die Frau war in den Allerkanal gestürzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Reichwein

Gifhorn. In Gifhorn hat die Polizei einer Frau das Leben gerettet. Die 83-Jährige war in den Allerkanal gestürzt und kam aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Wasser.

Laut Polizei Gifhorn war die 83-Jährige am Samstagvormittag beim Walken auf einem Waldweg südwestlich von Winkel eine Böschung hinabgestürzt – und in den parallel zu ihrer Laufstrecke verlaufenden Allerkanal gestürzt.

Gifhorn: Frau stürzt in Allerkanal

All ihre Versuche, sich wieder ans Ufer zu retten, scheiterten. Zwei lange Stunden lang musste die Seniorin im kalten Wasser verharren – dann endlich kam Hilfe! Eine Passantin kam an der Unglücksstelle vorbei, entdeckte die hilflose Frau im Kanal und alarmierte direkt die Polizei.

Polizei Gifhorn im Großeinsatz

Die Beamten fuhren mit mehreren Streifenwagen zum Unglücksort. Dort zogen sie die 83-Jährige schnell aus dem Wasser und brachten sie mit Hilfe von zwischenzeitlich eingetroffenen Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem unwegsamen Waldstück zu einem Rettungswagen.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Dort wurde die 83-jährige von einem Notarzt und zwei Rettungsassistenten medizinisch versorgt und anschließend ins Klinikum Gifhorn gefahren. Ernsthafte Verletzungen zog sich die Seniorin bei dem Sturz nach ersten Erkenntnissen nicht zu, ihr Zustand wurde insgesamt als stabil beschrieben.

Die Wassertemperatur lag zum Unglückszeitpunkt zwischen neun und zwölf Grad. (ck)